Tamourée - prachtvolle Muschelkernperlen
Tamouree Sdsee Strand Tamouree Sdsee Strand


TAMOURÉE – TAHITI

Die Tahiti-Muschelkernperle hat Ihren Namen von der Tahiti Zuchtperle, die nur in Französisch-Polynesien gezüchtet wird. Diese Perlen sind auch unter dem Namen »Schwarze Perlen« bekannt, da die Auster, in der sie wachsen, auch schwarzlippige Perlenauster genannt wird. Sie erscheinen in vielen Farbnuancen, obwohl die bekanntesten Farben Schwarz oder Anthrazit sind. Sehr beliebt sind Farbschattierungen in einem schillernden Grün mit einem Hauch von Rosé (Peacock), ein Rot-Violett (Aubergine) oder ein tiefes Grün. Aber auch das schillernden Mondlichtblau, das frische Pistazie und die verschiedenen, silber-grauen Schattierungen sind von unglaublicher Schönheit. Daneben erfreuen sich Brauntöne, von geheimnisvollem Dunkelbraun bis hin zum frischen Champagner und sogar Gold, großer Beliebtheit. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und finden sie Ihre Lieblingsfarben passend zu Ihrer Garderobe!

Die besonders schönen Farben unserer Tamourée-Muschelkernperlen werden in unseren Modellen sehr sorgfaltig kombiniert. Wie in all unseren Designs wiederholen wir nicht einfach eine bestimmte Farb-Reihenfolge, sondern überlegen und testen lange, wie die Farbreihenfolge am besten wirkt. Die Größe der Zuchtperlen reicht von 8 mm bis 19 mm, wobei Perlen meistens in den Größen 8 mm bis 10 mm angeboten werden. Größen von 12 mm und mehr sind sehr selten und so stellen auch unsere Tamourée- Muschelkernperlen eine Besonderheit dar.

Geschichte:

Als die Europäer Tahiti entdeckten (1767), hat die schwarze Perle ihre Reputation als »Perle der Königinnen« und »Königin der Perle« etabliert:

  • Katharina die Große (1729 – 1796) besaß ein Collier bestehend aus 30 Tahiti Perlen, die Größte wog 3,9 Gramm
  • Die österreichische Krone aus derselben Zeit war mit 30 Tahiti Perlen besetzt
  • Die Französische Königin Eugenie (1826 – 1920), Gemahlin von Napoleon III., hatte ein Collier mit schwarzen Perlen und führte vermutlich die Tahiti Perle in Europa ein
  • Eine sehr berühmte schwarze Perle war die »Azra«, sie zierte die Mitte eines Schmuckstückes der russischen Kronjuwelen

Polynesischer Mythos über die Entstehung der Perle:

Die Tahiti Perlen waren die ersten Lichtbringer und der Schöpfer gab sie dem Gott Tane, der Gottheit der Harmonie und Schönheit. Die Perlen erleuchteten die Hallen des Himmels mit ihrem Licht. Ihre Form und ihr Leuchten inspirierte Tane, die Sterne zu erschaffen. Daraufhin brachte Tane die Perlen zu Rua Hatu – dem Gott des Ozeans – damit er sein Reich erleuchten konnte. Oro, der Gott über Krieg und Frieden, der für Tane arbeitete, gab diese Perlen an die menschlichen Frauen, mit denen er seine Nachkommen zeugte, als Zeichen seiner Liebe. Als die Schöpfung vollendet war, gab er »Te-ufi«, die Perlauster auf tahitianisch, an den Menschen, um die Erinnerung an seine Werke auf Erden zu erhalten. Seit dieser Zeit lebt die Perlenauster in den Lagunen Französisch-Polynesiens.

Tamouree Perlenkunde
Tamouree Wissenswertes
Tamouree Perlenkunde
Tamouree Wissenswertes
Tamouree Perlenkunde
Tamouree Wissenswertes
Tamouree Perlenkunde
Tamouree Wissenswertes